Leichtathletik WM 2019: Top Tag 9. Klosterhalfen mit Bronze

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Leichtathletik WM 2019 - Konstanze Klosterhalfen - Foto: © Getty Images for IAAF
Leichtathletik WM 2019 – Konstanze Klosterhalfen – Foto: © Getty Images for IAAF

Leichtathletik WM 2019: Im Kugelstoßen betraten drei Athleten den Wurfkreis, Joe Kovacs, Ryan Crouser und Tom Walsh, und trugen den größten Kugelstoß-Wettbewerb in der Geschichte der Weltmeisterschaft aus.

Die Höhepunkte des neunten Wettkampftages bei der IAAF Leichtathletik Weltmeisterschaft in Doha (Katar).

Leichtathletik WM 2019: Highlights Tag 8 mit Weltrekord

Leichtathletik WM 2019: Dalilah Muhammad mit 400 Meter Hürden Weltrekord

Leichtathletik WM 2019: Höhepunkte Tag 7. Kaul Weltmeister

Leichtathletik WM 2019: Highlights Tag 6

Leichtathletik WM 2019: Höhepunkte Tag 5

Leichtathletik WM 2019: Highlights Tag 4. Krause mit Bronze

Leichtathletik WM 2019: Höhepunkte Tag 3

Leichtathletik WM 2019: Highlights Tag 2

Leichtathletik WM 2019: Höhepunkte Tag 1

Sebastian Coe als IAAF Präsident wiedergewählt

Leichtathletik WM 2019: Russland bleibt gesperrt

Olympia Rio 2016 Kommentar: Usain Bolt siegt. ARD ohne Doping-Kontrollfrage. Eine Frage der Ansicht

06.10.2019 – PM IAAF / TIME Sport News / Frank Zepp:

Leichtathletik WM 2019: Neuseelands Titelverteidiger Tom Walsh übernahm mit einem ozeanischen Rekord von 22,90 Meter frühzeitig die Führung, womit er auf Platz vier der Liste aller Zeiten aufstieg und den weitesten Stoß seit 29 Jahren schaffte. Er führte bis zur letzten Runde, als Kovacs einen mächtigen Stoß von 22,91 Meter auslöste, um die engste Führung zu übernehmen.

Leichtathletik WM 2019 - Joe Kovacs - Foto: © Getty Images for IAAF
Leichtathletik WM 2019 – Joe Kovacs – Foto: © Getty Images for IAAF

Olympiasieger Crouser ließ sich dann mit einer persönlichen Bestleistung die Kugel fliegen, die Walshs Leistung gleich kam, ihn aber beim Countback übertraf. Walsh hatte noch eine letzte Chance zu reagieren, aber er verpasste seinen Versuch und beließ Kovacs als neuen Champion und alle drei Männer lagen im Umkreis von einem Zentimeter und unter den ersten sieben auf der Liste der größten Weiten der Geschichte.

Sogar sie konnten das Ergebnis kaum glauben. „Ich kann einfach nicht glücklicher sein, die Goldmedaille zu holen“, sagte Kovacs, nachdem er den Weltmeister-Titel zurück erobert hatte, den er 2015 zum ersten Mal gewonnen hatte. „Dies ist definitiv das Finale, das Geschichte geschrieben hat.“

Leichtathletik WM 2019 - Hellen Obiri - Foto: © Getty Images for IAAF
Leichtathletik WM 2019 – Hellen Obiri – Foto: © Getty Images for IAAF

Es war eine weitere außergewöhnliche Nacht der Leichtathletik im Khalifa-Stadion von Doha, als die Kenianerin Hellen Obiri ihren 5.000-Meter-Titel erfolgreich verteidigte, nachdem sie im März in Dänemark den Langlauf-Weltmeistertitel gewonnen hatte. Zwischenzeitlich haben Obiri und Hassan die meisten wichtigen Distanzrennen von 1.500 Meter bis 10.000 Meter in diesem Jahr dominiert. Hassans Entscheidung, die 1.500 Meter als ihren zweiten Wettkampf anstelle der 5.000 Meter zu wählen, bedeutete, dass sie sich hier nicht trafen, sondern aufeinanderfolgende brilliante Shows zeigten.

Leichtathletik WM 2019 - Sifan Hassan - Foto: © Getty Images for IAAF
Leichtathletik WM 2019 – Sifan Hassan – Foto: © Getty Images for IAAF

Sifan Hassan war die Erste und dominierte die 1500 Meter vollständig. Sie führte von Beginn an und überquerte die Ziellinie mit einem Vorsprung von zehn Metern in 3:51,95 Minuten und erreichte damit den sechsten Platz auf der ewigen Bestenliste. Hassan gewann mehr als zwei Sekunden vor der Titelverteidigerin Faith Kipyegon, die nach der Geburt ihres ersten Kindes zurück kehrte und einen kenianischen Rekord von 3:54,22 Minuten aufstellte. Die äthiopische Bronzemedaillen-Gewinnerin Gudaf Tsegay (3:54,38) hackte mehr als drei Sekunden von ihrer vorherigen Bestzeit ab. Acht Frauen übertrafen den bisherigen Meisterschafts-Rekord.

Obiri zeigte sich ähnlich souverän. Sie legte das Tempo über einen Großteil des Rennens fest und setzte sich in der letzten Runde unter Druck, um in einem Meisterschafts-Rekord von 14:26,72 Minuten mühelos zu gewinnen. Ihre Teamkollegin Margaret Kipkemboi holte sich mit 14:27,49 die Silbermedaille vor der deutschen Athletin Konstanze Klosterhalfen (14:28,43), als elf Frauen im Feld ihre persönliche Bestzeit aufstellten.

Leichtathletik WM 2019 - Yulimar Rojas - Foto: © Getty Images for IAAF
Leichtathletik WM 2019 – Yulimar Rojas – Foto: © Getty Images for IAAF

Venezuelas Yulimar Rojas war eine weitere Meisterin, die ihre globale Vormachtstellung untermauerte. Sie gewann einen zweiten Dreisprung-Weltmeister-Titel in Folge mit einer Weite von 15,37 Meter und 45 cm Vorsprung vor der Silbermedaillen-Gewinnerin Shanieka Ricketts aus Jamaika und die Olympiasiegerin Caterine Ibarguen musste sich mit der Bronze (14,73 Meter) zufrieden geben.

Das Doppel war das Thema des Tages, als Shelly-Ann Fraser-Pryce, die 100-Meter-Siegerin der Frauen, Christian Coleman, der 100-Meter-Sieger der Männer und Noah Lyles, der 200-Meter-Sieger, in den 4 mal 100 Meter Staffeln in Doha ihre zweite Goldmedaille holten.

Die jamaikanischen Frauen standen an erster Stelle, als Natalliah Whyte, Fraser-Pryce, Jonielle Smith und Shericka Jackson die Strecke in 41,44 Sekunden umrundeten. Die 200-Meter-Weltmeisterin Dina Asher-Smith gewann ihre dritte Medaille der Weltmeisterschaft und führte die britische Mannschaft (42,10) vor der US-amerikanischen (41,85) auf Silber.

Coleman und Lyles hatten sich mit dem 100-Meter-Silbermedaillen-Gewinner Justin Gatlin und Mike Rodgers zusammen getan, um den Sprint-Staffel-Titel der Männer für die Vereinigten Staaten zum ersten Mal seit 12 Jahren zurück zu gewinnen. Sie stellten einen US-Rekord von 37,10 Sekunden auf. Großbritannien wurde Zweiter (37,36) und Japan Dritter (37,43).

TIME Sport NewsTop Beiträge:

Deutschland bestand Benchmark-Test Niederlande nicht. Löw ist Fehlbesetzung

Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz

Weltklasse in der Coaching Zone: Helle Thomsen und Henk Groener

Joachim Löw und der gescheiterte Neuanfang

SC DHfK Leipzig Krise: „Krachend daneben“ mit Michael Biegler

Alter Wein in neuen Schläuchen

Deutschlands Leichtathletik mit Sommermärchen. ARD und Merkel mit Gesichtsverlust

Handball WM 2017 Deutschland: Biegler Ladies mit Stagnation statt WM-Medaille

Handball EM 2020 Schweden Norwegen Österreich

Handball WM 2019 Japan


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.