Handball Bundesliga Frauen: Michaela Hrbkova und Sarah van Gulik „Spielerinnen der Saison“

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Handball Bundesliga Frauen: Die Vereine der 1. und 2. Handball Bundesliga Frauen (HBF) haben abgestimmt und sind sich einig: Michaela Hrbkova von Frisch Auf Göppingen und Sarah van Gulik von der HSG Bensheim/Auerbach sind die besten Akteurinnen der Spielzeit 2016/2017.

Die offizielle Ehrung beider Handball-Spielerinnen wird kommendes Wochenende im Rahmen des DHB-Pokal Final4 in Bietigheim-Bissingen am Final-Sonntag stattfinden.

Handball Bundesliga Frauen: Michaela Hrbkova im Bild) und Sarah van Gulik „Spielerinnen der Saison" - Foto: HBF
Handball Bundesliga Frauen: Michaela Hrbkova im Bild) und Sarah van Gulik „Spielerinnen der Saison“ – Foto: HBF

25.05.2017 – PM HBF / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Jeweils drei Stimmen standen den Trainer(innen) und Kapitäninnen der Erst- und Zweitligisten bei der Wahl zur „Handball-Spielerin der Saison“ zur Verfügung. Die Punkte-Vergabe fiel – wie bereits im letzten Jahr, als Anna Loerper (TuS Metzingen) und Verena Breidert (TG Nürtingen) ausgezeichnet wurden – in beiden Ligen eindeutig aus: Mit Abstand gewannen Michaela Hrbkova und Sarah van Gulik die meisten Stimmen für sich.

Damit geht nach der Auszeichnung der besten Torschützin der Saison (210 Tore, Ø 8.1 pro Spiel) bereits der zweite Titel an die tschechische Rückraumspielerin aus Göppingen. „Für mich ist das eine große Ehre. Ich bin überrascht, die Wahl gewonnen zu haben, aber es freut mich natürlich riesig. Zu den Besten der Liga zu gehören, bedeutet für mich sehr viel und ich danke allen, die mich gewählt haben“, freute sich Hrbkova.

Handball Bundesliga Frauen: Michaela Hrbkova und Sarah van Gulik im Bild) „Spielerinnen der Saison" - Foto: HBF
Handball Bundesliga Frauen: Michaela Hrbkova und Sarah van Gulik im Bild) „Spielerinnen der Saison“ – Foto: HBF

Auch Sarah van Gulik, Spielmacherin des Zweitligameisters und Aufsteigers Bensheim/Auerbach, ist über das Ergebnis der Wahl überrascht. „Eigentlich fühle ich mich unwohl, als Teamspielerin eine Einzelauszeichnung zu gewinnen. Ich bin jedoch sehr stolz, dass die Trainer und Kapitäne der gesamten Liga mich ausgewählt haben. Danken möchte ich explizit unserer Trainerin Heike Ahlgrimm, die mir immer Vertrauen geschenkt hat und der ein großer Anteil an dieser Ehrung gilt, sowie meiner Mannschaft, die mich als Neuzugang sehr gut aufgenommen hat“, so die 27-jährige Niederländerin.

Auf den jeweils zweiten und dritten Platz schafften es in der 1. Bundesliga Iveta Luzumova vom Thüringer HC und Susann Müller von der SG BBM Bietigheim sowie Sabine Heusdens von der SGH Rosengarten-Buchholz und Merle Heidergott vom SV Werder Bremen in der 2. Bundesliga.


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.