Handball DHB-Pokal Final4: Thüringer HC – Herbert Müller „Nur Außenseiter“

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Handball DHB-Pokal Final4: Trotz der überlegenen Bietigheimer Darbietung in der Salzahalle, wo am Wochenende der Thüringer HC seine höchste Heim-Niederlage unter Herbert Müller gegen den neuen deutschen Meister quittieren musste, fährt die Mannschaft mit Kampfansage nach Bietigheim-Bissingen zum DHB-Pokal Final4.

[su_posts template=“templates/teaser-loop.php“ posts_per_page=“3″ tax_term=“126″ tax_operator=“0″ offset=“1″ order=“desc“]

Handball: Thüringer HC - Saison 2016/2017 - Foto: Thüringer HC
Handball: Thüringer HC – Saison 2016/2017 – Foto: Thüringer HC

26.05.2017 – PM THC / SPORT4FINAL LIVE / Frank Zepp:

Die personelle Situation ist fast unverändert. Die zuletzt an Angina erkrankte Kerstin Wohlbold kehrt zur Mannschaft zurück. Somit fahren eine Torhüterin und acht Feldspielerinnen zum Handball DHB-Pokal-Turnier. Mehr an Wechselmöglichkeiten ist nicht drin, weil auch die Nachrückerinnen aus der zweiten Mannschaft für den DHB-Pokal schon gespielt haben und so für die Erste nicht mehr spielberechtigt sind. Die Mannschaft wird tatkräftig unterstützt von 200 organisierten Fans der „Roten Wand“ und sicherlich auch von einer ganzen Reihe von Selbstfahrern.

Herbert Müller: „Das Final4 ist eine sehr, sehr schöne Geschichte. Eigentlich haben wir den Pokal ein paar Mal zu wenig gewonnen. Der Pokal ist schon deshalb so reizvoll, weil man einmal mit wenigen Spielen einen Titel gewinnen kann und zum anderen die „Kleinen“ in den ersten Runden auch mal die Chance haben, auf einen der ganz Großen zu treffen. In der Regel bleiben hin und wieder auch mal Große auf der Strecke. In diesem Jahr aber treffen zum Abschluss der Saison die vier besten deutschen Mannschaften aufeinander. Somit gibt es keinen schwachen Gegner, jeder will gewinnen.

Der Thüringer HC ist dabei schon wegen der eingeschränkten personellen Situation nur Außenseiter. Großer Favorit ist Gastgeber Bietigheim, die nach der Meisterschaft nun auch das Double wollen. Mal sehen, wie die die Urlaubsfahrt nach Ibiza verkraftet haben. Fast ebenso ein Heimspiel hat gegen uns Metzingen, die mit der Rückkehr von Anna Loerper und Julia Behnke bestimmt wieder ganz stark sind. Da sollten wir uns nicht über die jüngste Niederlage gegen Neckarsulm täuschen lassen. Die waren im Kopf bestimmt schon beim Final4 und haben Kraft gespart. Wir wollen aber unsere Außenseiterrolle so gut als möglich wahr nehmen. Wir freuen uns, dass uns so viele treue Fans begleiten, um uns zu unterstützen und wir werden uns zerreißen. Auch wenn wir realistisch bleiben, wir schenken nichts her, kämpfen bis zum Umfallen.“

Aktuelle Auktion:

Zum dritten Mal in Folge versteigert der Thüringer HC die Trikots der abgelaufenen Champions-League-Saison 2016/2017. Der Erlös kommt als Spende dem Nachwuchs des Vereins zugute. Bisher sind in Summe 2.140,00 EUR geboten. Bis zum Montag, 29. Mai um 20 Uhr, können Interessierte ihr Gebot abgeben. Mail an: trikot-auktion.2017@thueringer-hc.de. (Weitere Informationen auf der Vereins-Homepage)


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.